×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 446

Mittwoch, 06 November 2013 12:17

Diskriminierung durch Vorsorgezwang!!?

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Kinderlosen sollen mehr zahlen, wer Kinder hat, soll besser gestellt werden, meint Ifo-Chef Sinn.
Der Staat soll ein Stück weit aus der Familienplanung herausgenommen werden.
Schwule, Lesben, Unfruchtbare oder Menschen, die aus anderen Gründen keine Kinder bekommen können, sollen zahlen.
Eine Möglichkeit wäre ein erweitertes Riester-Sparen, ein Pflichtsparen von etwa sechs bis acht Prozent des Lohneinkommens.
Ab dem dritten Kind sind wir dann befreit.
Wissen wir doch aus der Vergangenheit, dass Riester für die meisten ein Minusgeschäft ist, fragen wir uns, ob Verstand etwas ist, was mit zunehmenden Einkünften schwindet.
Wissen wir doch, dass eine Adoption in Deutschland wesentlich schwieriger ist, als anderswo, fragen wir uns, wer hier für wen zahlen soll.
Auf Sparerträge pauschal ein Steurer von 10%, Steuern auf Erbschaften, PKW-Maut...
aber Vergrößerung des Bundestages, Übergangsgelder für arbeitslose Politiker, Bonusse für Chrash-Banker...

Gelesen 3084 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 07 November 2013 10:29

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
© pleca.de. All Rights Reserved. Designed By web-komp.eu