Montag, 28 September 2015 12:02

Hamed Abdel-Samad Empfehlung

geschrieben von Der Heide
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Hamed Abdel-Samad, deutschägyptische Autor, will Unruhe stiften.

Er fordert die Muslime auf, sich kritisch mit ihrer Religion auseinanderzusetzen und geht in sein neues Buch noch einen Schritt weiter, als in "Der islamische Faschismus". Diesmal ist das Objekt seiner Kritik der Prophet höchstselbst. "Mohammed – Eine Abrechnung".

Die wesentlichen Thesen seines Buches hat er in mehreren Internetvorlesungen auf Video aufgenommen und bei YouTube eingestellt. 1,1 Millionen Menschen in der arabischen Welt haben das angesehen. Aller Beschimpfungen und Bedrohungen zu trotz, war er überrascht, wie viel Zuspruch er bekam.

In einem aktuellen Interview sagte er zur aktuellen und kommenden Lage, Zitat aus "Die Welt":
Die deutsche Gesellschaft ist eine "Mitmachgesellschaft". Lieber Flüchtling, lieber Immigrant: Mach mit, oder du wird es schwer haben. Schau, dass deine Kinder Deutsch lernen. Und wenn du nicht schwimmen lernen willst, lass wenigstens deine Tochter zum Schwimm- und Sportunterricht gehen, weil dieses Land sich verpflichtet hat, deinem Kind zu seiner persönlichen Entfaltung zu verhelfen. Wenn du der Meinung bist, dass du das alles nicht willst, dann geht dein nächster Zug zurück nach Ungarn.

Er meint, dass die Flüchtlinge vor der islamischen Geisteshaltung fliehen, die Hass auf Andersdenkende und "Ungläubige" schürt. Sie kommen hierher, weil Deutschland eine freie und offene Gesellschaft hat, in der die Menschen frei denken können. Sie wollen in Sicherheit und Wohlstand leben und müssen sich deshalb anpassen. Wenn sie das nicht wollen, warum sind sie nicht nach Mekka gezogen?

Gelesen 761 mal Letzte Änderung am Montag, 28 September 2015 12:18
Mehr in dieser Kategorie: « Genozid Indonesien 1965
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
© pleca.de. All Rights Reserved. Designed By web-komp.eu