Freitag, 27 November 2015 09:16

Stimme der Opposition

In Istanbul sind zwei regierungskritische Journalisten wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Spionage angeklagt und inhaftiert worden.
Can Dündar, Chefredakteur der oppositionellen Zeitung "Cumhuriyet" und Erdem Gül hatten einen Bericht verfasst, über angebliche Waffenlieferungen von der Türkei an Extremisten in Syrien.
Darauf hin hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan persönlich Anzeige erstattet.
Der Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu schrieb daraufhin auf Twitter: "Wenn nicht diejenigen, die eine Straftat begangen haben, sondern diejenigen, die über die Tat berichten, verhaftet werden, soll niemand sagen: "In der Türkei ist die Presse frei und die Justiz unabhängig und unparteiisch"".
 
Es ist ja schön, dass die Türkei in der „Flüchtlingskrise“ besser mit der EU zusammenarbeiten will, aber ein Betritt in die EU?
Einfach in Wikipedia mal nach „Totalitärer Staat“ suchen.

 

Freigegeben in Politik
© pleca.de. All Rights Reserved. Designed By web-komp.eu